Good News · Aktuell

Ein persönlicher Bericht

Was bedeutet Gesundheit?

von GastautorIn

Was für ein riesiges, ungeheuer vielfältiges Thema!
Ich kann eigentlich nur beginnen bei etwas sehr Persönlichem. Ich überlebte in 2009 ganz knapp eine schwere Sepsis, ausgelöst durch einen Keim, der durch eine kontaminierte Infusion in mein Blut gelangte. Ich fiel für vier Wochen ins Koma und wachte wieder auf als schwerbehinderter Mensch mit einigen gravierenden Beeinträchtigungen. Ich durfte dann vier Monate lang in verschiedenen Klinikbetrieben das ganze konventionelle System als betroffene Patientin sozusagen von innen heraus studieren, bis man mich wieder in mein Leben entlassen hat. Weiterlesen …

Neu im Lexikon: innerwise® und system wise®

Die innere Weisheit

von Conny Dollbaum-Paulsen

Methoden, die darauf ausgerichtet sind, die Menschen unabhängig von Coaches, Therapeut*innen und Begleiter*innen aller Art zu machen, weil der Fokus darauf liegt, eigenverantwortlich inneres Wissen zu nutzen, sind besonders interessant. Weiterlesen …

Auf dem Weg zu einer ganzheitlichen Heilkunst

Dietrich Grönemeyer - Weltmedizin

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

In seinem neusten Buch, "Weltmedizin – Auf dem Weg zu einer ganzheitlichen Heilkunst", geht der prominente Arzt und Wissenschaftler Dietrich Grönemeyer der Frage nach, inwieweit alternative Heilmethoden die Schulmedizin bereichern können. Seine Suche, Beobachtungen und eigenen Erfahrungen führen ihn immer wieder zu der Einsicht, die unerschöpfliche Vielfalt weltweiter Heilverfahren als Einheit zu begreifen, aus der sich die heutige Schulmedizin erst entwickeln konnte und auch weiterhin entwickeln wird.

Mediziner, Autor und gemeinnütziger Stifter

Bereits seit vielen Jahren beschäftigt sich Grönemeyer mit der Frage, auf welche Weise die Schulmedizin von den traditionellen Heilsystemen lernen und profitieren kann. Weiterlesen …

Heilnetz-Thema des Monats Dunkelheit

Wenn ein Teil stirbt

von GastautorIn

Es schmerzt, es schmerzt so sehr, dass ich am liebsten vor diesem Schmerz davon laufen würde. Doch ich weiß nach all den Jahren Bewusstseinsarbeit, dass das nichts bringt. Dieser Schmerz will einfach nur durchfühlt werden. Er will angeschaut und wahrgenommen werden. Weiterlesen …

Neu im Heilnetz-Lexikon

Atlas in Balance und Dao-Tha Klancodes

von Conny Dollbaum-Paulsen

Das Heilnetz-Lexikon zeichnet sich immer wieder durch Artikel zu ungewöhnlichen Methoden aus, über die auch in den Weiten des Internets wenig bis nichts zu finden ist. Manchmal werden hier sogar Methoden vorgestellt, die von der Autorin selbst entdeckt und entwickelt worden sind, wie im Fall der Dao-Tha-Klancode-Methode. Weiterlesen …

Heilnetz-Methodenporträt: Was wirklich zählt!

Aus dem Leben einer Sexual-Assistentin

von Conny Dollbaum-Paulsen

Sibille Schäfer, Heilnetzerin aus Bielefeld, hat eine Berufsbezeichnung, die aufhorchen lässt - sie arbeitet als Sexualassistentin. Das ist sehr ungewöhnlich, im Heilnetz-Interview erzählt sie, um was es dabei geht und wie sie dazu gekommen ist.

Was fasziniert dich am allermeisten? Wie hat die Arbeit dein Herz überzeugt?

Dass es ein Kontakt von Mensch zu Mensch ist – der wirklich das Elementare berührt. Denn der Sexualtrieb ist aus meiner Sicht DER Lebenstrieb schlechthin – und er geht den GANZEN Menschen an, also nicht nur den Körper, aber eben auch den Körper. Weiterlesen …

Yogakongress vom 16. - 18. November 2018

15 Jahre Yoga Vidya in Bad Meinberg

von Pressemitteilung

Mit mehr als 100 Veranstaltungen und über 50 Referentinnen und Referenten aus Deutschland, Österreich, Indien und Russland wartet der Yoga-Kongress 2018 des Berufsverbands der Yoga Vidya LehrerInnen e.V. (BYV) auf. Unter dem Motto „Yoga - Forschung und Selbsterforschung“ bezieht er diesmal dem Yoga nahe stehende Wissenschaften und verwandte Disziplinen besonders mit ein. Weiterlesen …

Öko-Informationsportale und regionale Bio-Einkaufsführer

Bio-Lebensmittel schnell gefunden

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Ein Bummel über den Wochenmarkt in der noch wärmenden Spätsommersonne - gibt es etwas Schöneres? Frisches Gemüse, leuchtende Früchte und knackige Nüsse lächeln mir zu, erfüllen die Herbstluft mit ihrem Duft und verführen zum Kauf. Ich ziehe an meinen Lieblingsständen vorbei, halte hier und da einen Schnack mit einer der Marktfrauen und fülle meinen Korb mit allerlei Köstlichkeiten wie Bio-Honig, Bio-Brot, frisches Bio-Gemüse und Obst. Auf dem Wochenmarkt kenne ich mich aus. Und wenn mir eine wichtige Information zu einem Bio-Produkt fehlt, frage ich einfach eine/n der netten Verkäufer*innen um Rat. Weiterlesen …

Das nationale Netzwerk Frauengesundheit

Frauengesundheit

von Conny Dollbaum-Paulsen

Frauengesundheit als spezifischer Aspekt von Gesundheit ist ein Thema, das erst langsam durch die Ritzen des Gesundheitssystems sickert. Frauen sind aber in der Tat anders krank, anders gesund und anders zu behandeln als Männer. Auch, weil die Lebenswirklichkeiten sich nach wie vor sehr voneinander unterscheiden. Das Nationale Netzwerk Frauengesundheit ist ein Zusammenschluss ganz verschiedener Verbände und Interessensgruppen, die alle zum Thema Frauengesundheit arbeiten. Weiterlesen …

Ältere Beiträge

Nacht der spirituellen Lieder

: In vielen Städten Deutschlands gibt es seit einigen Jahren die Nächte der spirituellen Lieder. Hier treffen sich viele singfreudige Menschen, um gemeinsam  Lieder dieser Erde zu singen. Mit Gospeln, Mantren und deutschen Liedern wollen wir an die Kostbarkeit und die Endlichkeit des Lebens erinnern: Leben, Lieben, Abschied nehmen und Loslassen.  Die Lieder können unsere Lebensfreude und Kraft wecken und uns Vertrauen, Trost und Hoffnung schenken.

Kneipp-Gesundheitstag in Frankenberg

: Der 6. Kneipp-Gesundheitstag am 10.2.1019 ist in Vorbereitung!   Gesundheit ist das wichtigste was wir haben, ohne sie ist alles nichts wert. Jeder ist selber verantwortlich, etwas zu tun um gesünder zu werden und gesund zu bleiben. Wir präsentieren auf dem 6. Kneipp-Gesundheitstag 2019 Unternehmen, Dienstleister und Therapeuten, die unterschiedliche Methoden und Behandlungen anbieten.

Medizin der Zukunft

: Ein Hoffnungsschimmer keimte in mir auf, dass sich irgendwann die alternativen und allopathischen medizinischen Ansätze vereinen könnten, als ich kürzlich einen Vortrag, mit dem Titel „Medizin der Zukunft“ von  Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer besuchte. Neben der Entwicklung biomedizinischer Verfahren vertritt Prof. Dr. Grönemeyer einen ganzheitlichen Medizinbegriff. Er verbindet in seiner Arbeit sowohl klassische biomedizinischen Verfahren z.B. die MirkoTherapie, die er selbst entwickelt hat, mit Therapieformen aus dem Bereich der Naturheilkunde und anderen Kulturkreisen z. B. die TCM (Traditionelle Chinesische Medizin), Pflanzenheilkunde, und Manuellen Therapieformen.

Barfuss durch mein Leben

: Im April letzten Jahres hatte ich plötzlich den Impuls, das barfuss Laufen auszuprobieren. Die ersten Schritte und Anläufe waren alles andere als fließend, ich stakselte so vor mich hin, jeder Stein tat mir weh, alles ging recht langsam. Trotzdem bemerkte ich recht schnell, wie toll sich das anfühlte und wie ich es begann zu leben … dieser direkte Kontakt zur Erde, es war fast wie eine „Sucht“.

Kongress: Heilung der Erde

: Der erste Kongress von Erde in Balance findet vom 27.-28.10.2018 auf dem Andreashof in Tüfingen am wunderschönen Bodensee statt. In interessanten Kurzvorträgen, in denen wir unsere Projektthemen vorstellen und Open-Space Workshops habt ihr die Gelegenheit an der Gestaltung einer Welt mitzuwirken, die auf ein Gleichgewicht von Mensch und Natur basiert.

Den Herbst genießen

: Die Tage werden kürzer, die Sonne verkriecht sich hinter den Wolken und die Blätter fallen. Wir spüren deutlich, dass die Natur sich mehr und mehr zurückzieht. Doch der Herbst ist nicht nur eine Zeit des innerlichen und äußerlichen Rückzugs, sondern auch eine des Sammelns und Erntens. Yoga und Ayurveda können uns dabei unterstützen, die kälter und dunkler werdenden Monate zu genießen und in eine innerlich lichtvolle, wärmende und reiche Zeit zu verwandeln - um nicht nur die abrasierten Stoppelfelder zu sehen, sondern auch die gefüllten Scheunen.

Kraftort Natur

: Hauptdarsteller in diesem wunderbaren Buch sind Zaunkönige und Adler, mächtige Eichen und Gänseblümchen, das Tau im Gras und Wasserfälle, außerdem Wolken, Donner, Erde, Mond- und Sonnenlicht, um nur einige zu nennen. Dirk Grosser und Jennie Appel haben ein beinahe hymnisches Buch über die Schönheit der Natur geschrieben – und laden uns ein auf einen staunend-dankbaren Gang durch Ursprünglichkeit und Elementares. Sich als Teil der Natur wahrzunehmen, sich verbunden zu fühlen, zu erkennen, dass wir nichts Anderes sind als Natur, auch wenn das nicht immer leicht zu spüren ist – um alle diese Dinge geht es auch im Buch. Und auch darum, aus dem Verbundenheitsgefühl heraus vielleicht mehr Vertrauen in die eigene Natur zu entwickeln, dankbarer und gelassener zu werden angesichts der Gewissheit, mit Baum, Himmel, Erde und Gestirn elementar verbunden zu sein.

Es lebe die Unvoreingenommenheit

: Hallo liebes Heilnetz-Team, mir ist sofort eine andere Assoziation zu der Überschrift im Newsletter "Der Spiegel hat nicht immer Recht", der sich auf den Artikel Nieder mit der Alternativmedizin bezog, gekommen. Der Spiegel hat nicht immer Recht? Das stimmt, wenn wir von dem Magazin ausgehen. Doch was ist mit dem wortwörtlichen Spiegel? Der hat, meiner Erfahrung nach, immer Recht.Wir können uns nicht darüber beklagen, als Scharlatane und uninformierte Möchtegernheiler gesehen zu werden, wenn der Zusammenfluss der Schulmedizin und Naturheilkunde von beiden Seiten keine komplette Offenheit erfährt.

Dao-Tha Klangcodes für Atlas und Körper

: Die Vielfalt der Methoden im Bereich ganzheitlicher Arbeit ist Fluch und Segen gleichermaßen. In den Methodeninterviews lassen wir Anbieter*innen zu Wort kommen, die Ungewöhnliches entdeckt und erprobt haben. Wir wollen wissen: Warum arbeitest du ausgerechnet so? Was fasziniert dich daran? Wie bist du dazu gekommen? Die Fragen, die im ultimativ-subjektiven Heilnetz-Methodeninterview eine Rolle spielen, werden von Heilnetzer*innen engagiert beantwortet - dieses Mal von Elisabeth Westermann aus dem Heilnetz Schleswig-Holstein.

Ernte

: Wer erntet, hat gesät – irgendwann.  Wer sät, erwartet eine Ernte und hat meist auch eine Idee dazu, was wachsen soll. Ernte verbinden wir am ehesten mit Lebensmitteln, mit Kartoffeln, Weizen oder Obst. Aber Ernte beschäftigt uns auch im übertragenen Sinn: Die Redewendung „Ihr werdet ernten, was ihr gesät habt“ stammt aus der Bibel und gilt als Mahnung wie als Ermunterung im Sinne von: Überlegt euch gut, was ihr in die Welt bringt und ob dadurch Schaden oder Nutzen entsteht. Grund genug, dem Wort im Rahmen von Gesundheit, Alternativmedizin und Ganzheitlichkeit nachzugehen…

Magazin Werde

: In einem Bahnhofsbuchladen vor dem Regal der Gesundheits- und Lifestyle-Magazine zu stehen, ist ähnlich herausfordernd, wie im Supermarkt ein ganz normales Päckchen Butter kaufen zu wollen. Mensch wird vom Angebot erschlagen. Wie trenne ich Spreu vom Weizen, also die Magazine, die eher auf den Gesundheits-Zug aufspringen, weil der lukrativ ist, von denen, die wirklich mit den Inhalten in der Tiefe verbunden sind? Diese kleine, unregelmäßige Magazin-Vorstellungs-Reihe ist ein Versuch, im Dschungel einen Pfad zu finden. Möge es nützen.

Myome in der Naturheilkunde

: Myome sind ein sehr häufiges und ungefährliches Phänomen. Oftmals schreibt die Schulmedizin Myomen sehr viele Auswirkungen zu – etwa Probleme mit der Blase, mit der Menstruation, mit dem Rücken, mit dem Kinderwunsch – aber ist das Myom die (alleinige) Ursache? In der Myom-Beratung im FFGZ ist eine Stunde Zeit, um die Vielfalt von möglichen Auslösern zu besprechen, als auch die für Sie passenden Selbsthilfeschritte zusammenzustellen.

Sich selbst und andere mit Mitgefühl sehen

: Ein Retreat mit Kamera? Porträtfotografie als Achtsamkeitsübung? Klaus H. Schick, Jahrgang 1951, ist Pädagoge, Kommunikationstrainer und autodidaktischer Photograph mit Freude an der Kreativität. Seit 2001 praktiziert er in der Tradition von Thich Nhat Hanh und seit 2015 gibt er seine persönlichen Erfahrungen in Retreats und Workshops zur „Achtsamen Photographie“ an Amateure und Professionals weiter und stellt seine Aufnahmen in Ausstellungen aus.

Tanztherapie nach Krebs

: Frauen mit Krebserkrankungen haben im September die Möglichkeit, tanztherapeutisch begleitet zu werden. Dass Projekt des Vereins „Tanztherapie nach Krebs e.V.“ bietet bundesweit Schnupperstunden an.

An der Schwelle – Bücher über das Älterwerden

: Älter werden wir alle. Mit unserer Geburt beginnt die Zeitrechnung. Tag für Tag. Monat für Monat. Jahr für Jahr. Doch erst ab einem gewissen Alter problematisieren wir den Prozess des Älterwerdens. Wir blicken auf Gelebtes zurück und schauen freudig, sorgenvoll oder auch gelassen in die Zukunft. Patricia Tudor-Sandahl macht in ihrem Buch "Das Leben ist ein langer Fluss: Über das Älterwerden" gleich zu Anfang eine sehr treffende Bemerkung: "Älter zu werden ist nicht besonders bemerkenswert. Andererseits ist es sehr bemerkenswert. Und das ist das Dilemma." Auf dem Klappentext des Buches "Älter werden" von Silvia Bovenschen lädt folgender Passus zum Weiterlesen ein:

Aus dem Leben einer Scharlatanin

: Zufälligerweise kommen gerade zwei Dinge zusammen: Das Verbot für Heilpraktiker*innen, Eigenbluttherapie auszuüben zu dürfen und mein 25jähriges Jubiläum – Grund genug, einen kleinen, auf jeden Fall subjektiven, politisch nicht relevanten, Rück- und Einblick zu wagen.

Jubiläen bei Yoga Vidya

: Tag der offenen Tür und Jubiläumsseminarmit Yoga Vidya-Gründer Sukadev Bretz, dem Leiter des Seminarzentrums Bad Meinberg, Narendra Hübner, indischen Yoga-Meistern und versierten YogalehrerInnen. Zum 15-jährigen Bestehen des Haupstandortes in Bad Meinberg begeht Yoga Vidya sein Jubiläum gleich mit zwei besonderen Events: dem Tag der offenen Tür am 7. Oktober 2018 und einem Jubiläumsseminar vom 6. – 8. Oktober 2018. Der offizielle Festakt mit Festansprachen, akrobatischer Yoga Vorführung und Vortrag von Sukadev Bretz findet am 7. Oktober 2018 um 12.30 Uhr statt. Im gleichen Monat sind auch Gäste und MitarbeiterInnen bei Yoga Vidya an der Nordsee in Feierlaune. Denn das mit Yoga, Wattwanderungen, Reiterferien u. v. a. lockende Seminarhaus in Horumersiel blickt mit einem bunten Programm am 21. Oktober 2018 und einem Jubiläumsseminar vom 19. – 21. Oktober 2018 auf 10 erfolgreiche Jahre zurück.

U-Health

: Mit U-Health hat der Bürger- und Patientenverband GESUNDHEIT AKTIV e. V. ein neues Gruppen-Coaching zum Thema Gesundheit entwickelt, speziell für Menschen, die vor gesundheitlichen Herausforderungen, wie zum Beispiel einer chronischen Erkrankung oder stressbedingter Belastung stehen. Im Mittelpunkt steht dabei, einen Raum zu schaffen, in dem Menschen sich begegnen und selbst Verantwortung für Ihre Gesundheit übernehmen können.

Der Atlas

: Der Atlas ist der erste, oberste Halswirbel beim Menschen und allen Säugetieren. Auf ihm ruht der Kopf und zusammen mit dem Axis, dem 2. Halswirbel bildet er die Basis für Kopfdrehung und Kopfkippung.  Der gesamte Informationsaustausch zwischen Kopf und Körper findet durch - oder um den Atlas herum statt. Die Hauptblutversorgung des Gehirnes geht durch seine Seitenfortsätze, alle Nervenbahnen, sei es Zentrales NS, parasympatisches oder sympatisches NS gehen zentral durch den Atlas bzw. in direktem Konakt an ihm vorbei.

Nieder mit der Alternativmedizin!?

: Die Hexenjagd des 21 Jahrhunderts geht weiter. Nach dem zunächst, angestoßen durch das Münsteraner Memorandum, nur die Berufsgruppe der Heilpraktiker im Fokus stand, weitet sich nun die Hetze auf den gesamten alternativ-medizinischen Bereich aus. Der Hokuspokus gilt ausgemerzt Die Alternativmedizin sei der reinste Hokuspokus und gehöre verboten, so der Tenor von Veronika Hackenbroch, einer approbierten Ärztin und Verfasserin des Artikels, „Die Macht der Heiler“, der am 18.08.2018 im Spiegel erschien.

Von Natur aus Wandel

: Die meisten kennen Jean Gebser als grandiosen Kulturphilosophen. Dass Gebser auch Gedichte geschrieben hat, ist dagegen vielen nicht bekannt. Dabei gehören seine Gedichte zum Kostbarsten seines Werkes. Gebser selbst bezeichnet Dichter*innen als „Geschichtsschreiber des Unsichtbaren“. Das ist Gebser auch.

Eingeimpft!

: Zunächst die Inhaltsstoffe: Der Film „Eingeimpft“ von David Sieveking stellt in einem sehr persönlichen Kontext die Auseinandersetzung eines jungen Elternpaares um die Impffrage dar. Eine sachliche Neutralität kann dieser Film nicht wiedergeben, da allein für die Drehgenehmigungen im Robert-Koch-Institut und im Paul-Ehrlich-Institut  eine finanzielle Abhängigkeit des Autors entstanden sein muss - wahrscheinlich ist auch ein gewisses Mitspracherecht dieser Aufsichtsbehörden, was die letztlichen Inhalte des Filmes betrifft.

Generationen im Wandel

: Wie können die unterschiedlichen Generationen Interesse füreinander entwickeln? Wie können sich Jung und Alt mit Verständnis, Respekt und Wertschätzung im Alltag begegnen?

Übergänge – Gedanken zu Zeiten des Wandels

: Leben ist Wandel. In der Natur zeigt sich dieser in der ständigen Abfolge der Jahreszeiten. Der Frühling geht in den Sommer über, der Sommer in den Herbst und der Herbst in den Winter. Dabei vollzieht sich nicht allein der Gesamtzyklus der Jahreszeiten als eine Reihe ineinander übergehender Phasen, sondern jede Jahreszeit für sich selbst genommen ist ein Übergang.

Methodeninterview: Natürlich-ganzheitliche Erstanamnese

: Methodeninterviews zeigen die subjektive Seite - also die Begeisterung, mit der Heilnetzer*innen ihrer Heil,- und Begleitungssarbeit nachgehen. Susanne Schirmer aus dem Heilnetz-Hannover erzählt, warum sie von der Art der natürlich-ganzheitlichen Anamnese so begeistert ist und was sie darunter versteht.

Impf-Pflicht - k-ein Muss für alle?!

: Die Impf-Pflicht - ein verharmloster kleiner Pieks, mit allumfassender Wirkung. Nicht geimpfte Kinder sollen zukünftig nahezu kein Anrecht mehr auf einen Kita-Platz haben, so der derzeitige Tenor einer repräsentativen Online Umfrage(Civey). Was bedeutet eine solche Entscheidung für junge Familien - die vielerorts bereits gängige Praxis ist - wenn sie sich dem Impfdruck nicht beugen möchten? Wer nicht mitspielt, fliegt raus, wird ausgegrenzt, gemobbt und aus dem System geschoben.

Gesundheit im Quartier

: Ob wir uns gesund fühlen oder eher angeschlagen und matt, hat neben körperlichen Aspekten auch viel damit zu tun, wie aufgehoben und eingebunden wir uns fühlen. Einsamkeit und Isolation machen krank, weil der Körper noch so gut genährt sein kann, wenn die Seele verhungert, geht es uns nicht gut.

Online-Kongress zum Thema Schmerz

: Am 24. August 2018 startet der kostenlose Große Schmerztransformations-Kongress für Menschen mit chronischen Schmerzen als Impuls für eine bessere Lebensqualität. Die Veranstalterin dieses Kongresses ist Kirsten Husfeld. Sie lebt seit mehr als dreissig Jahren mit chronischen Schmerzen. Sie arbeitet mittlerweile als Herzologin und begleitet Menschen mit chronischen Schmerzen mit dem Ziel, trotz Schmerz eine bessere Lebensqualität zu erreichen.

Magazine zu Lifestyle und Gesundheit

: Magazine haben verschiedene Absichten: sie wollen informativ, unterhaltsam, innovativ, inspirierend, porvozierned, werbend sein und vor allem konkurrieren sie in dieser Absicht miteinander um geeignete Leser*innen. Auch, weil die Werbekunden immer die Auflagehöhe bzw. den tatsächlichen Abverkauf im Auge haben. Der Versuch, einen Überblick allein im Bereich Gesundheit, Naturheilkunde, Yoga & Co, Lifestyle oder Psychologie zu erhalten, kann also nur scheitern. Deshalb sollen hier in loser Reihenfolge Magazine aus den Bereichen Ganzheitliche Gesundheit, Psychologie und Spiritualität erscheinen – denn die Qualitätsunterschiede sind groß, eine Kurzbesprechung wie diese mag nützlich sein, sich nicht ärgern zu müssen.

Yager-Therapie

: Yager-Therapie? Nie gehört… Die Zahl der angewandten Methoden in der Psychotherapie sind beinahe unzählbar - tatsächlich gibt es darunter aber Entwicklungen, die zu verfolgen sich für Laien wie Profis lohnen kann.

Mein Jahr im Wasser

: Schwimmen als Therapie? Nixen und Wassermänner würden dem sicher zustimmen. Und wer bisher nicht von der Heilkraft des Wassers überzeugt war, sich nicht den sanften Wellen mit allen Sinnen hingegeben hat, den wird Jessica J. Lees Buch „Mein Jahr im Wasser. Tagebuch einer Schwimmerin“ vielleicht an das Ufer eines nahegelegen Sees treiben, um sich den sanften Fluten hinzugeben.

Der Jungbrunnen des Dr. Shioya

: Objektiv war gestern... Lesen Sie ein schriftlich geführtes Methodeninterview, das sich durch die radikal subjektive Beschreibung der Anwenderin, in diesem Fall der Heilnetzerin Cora Brand, auszeichnet. Genau das ist beabsichtigt. Lassen sie sich inspirieren und anstecken!

Wasser als Therapie: Das Kneippen

: “ Wie der Mensch durch seine Lebensweise Störungen seiner Gesundheit erleidet, so kann er auch   nur durch eine Änderung seiner Lebensweise richtig gesunden.”  (Kneipp)                                                                           Pfarrer Sebastian Kneipp ( 1821- 1897),  Priester und hervorragender Naturheiler, entwickelte ein für Jedermann nachvollziehbares und einfach zu handhabendes Naturheilverfahren. Kneipp ging es immer um die Gesundheit des Menschen in seiner Einheit von Körper, Geist und Seele. Besonders zur Vorbeugung von Krankheiten, bei Befindlichkeitsstörungen und der Stärkung des Immunsystems sind die Ratschläge von Kneipp aktueller denn je.

Wasser - Filmtipps für regenarme Tage

: Ein regelrechtes Stöhnen geht durch die Luft. Alles sehnt sich nach Regen, nach kühlen, nährenden Wassertropfen. Vögel halten nach Wasserstellen Ausschau, Blätter zittern in der Mittagshitze und auch wir suchen die Nähe des Wassers, sehnen uns nach Abkühlung im See, Freibad oder unter der Dusche.

Heile deine Schilddrüse

: Ein Buch, an dem sich die Geister scheiden. Die eher naturheilkundlich-medizinisch denkender Menschen von denen, die mit medialer Arbeit und Geistheilung auf freundlichem Fuß stehen. Denn der Autor des Buches über Schilddrüsenheilung ist nicht Arzt, sondern Medium. Ganz sicher ist Anthony William ernst zu nehmen in seinem Anliegen, Millionen Menschen mit Schilddrüsenerkrankungen auf einen Zusammenhang hinzuweisen, der in der Schulmedizin bisher keinen Platz gefunden hat. Der Autor führt alle Schilddrüsenerkrankungen und viele andere chronische Erkrankungen auf eine Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus zurück.

We're all water from diff'rent rivers

: We're all water from diff'rent rivers. That's why it's so easy to meet. We're all water in this vast, vast ocean. Some day we'll evaporate together. Yoko Ono 1972

Johanniskraut - "Heilpflanze des Jahres 2019"

: Wenn die Sonne am höchsten steht, blüht das Johanniskraut. Seine zarten, goldgelben Blüten strahlen wie die Sonne selbst. Mit den feinen, halbkugelförmigen Blütenständen, die breit gefächert über der Blüte angeordnet sind, nimmt das Johanniskraut jeden einzelnen Lichtstrahl begierig in sich auf. Pflücken wir eine dieser Blüten und zerreiben diese zwischen unseren Fingern, tritt blutroter Pflanzensaft aus.

Naturheilkunde für die ganze Familie

: Welcher Tee hilft bei Verstopfung? Wie mache ich eigentlich einen Halswickel? Welche Organe gehören zum Verdauungstrakt? Und wobei hilft Rosenöl? Gesundheitsfragen wie diese tauchen gerade auch in Familien mit Kindern immer wieder auf. Die Antwortsuche im Internet ist häufig langwierig und zusätzlich unbefriedigend. Die Allgemeinmedizinerin und Naturheilärztin Petra Maria Zizenbacher hat ein Buch geschrieben, das wahrscheinlich wenige dieser ganz üblichen Gesundheitsfragen offenlässt.

EduHealth Summit 2018

: Wie sieht eine Bildungskultur aus, die zur Lebensfreude und Gesundheit aller Beteiligten beiträgt? Eine heilsame Bildungswelt, in der Kreativität, Spiritualität und menschliche Beziehung genügend Raum finden?

Onlinebefragung zur Sommerzeit - EU-Bürger*innen stimmen ab

: Alles eine Frage der Zeit? Wenn es sich um die Sommerzeit dreht, um Schlafstörungen oder Appetitlosigkeit, lautet die Antwort bei der Mehrzahl der Deutschen eindeutig ja. Jetzt haben endlich alle Sommerzeit-Müden die Möglichkeit, der EU-Kommission ihre Meinung zur Zeitumstellung zu blasen.

Natürliche Verhütung

: Viele Frauen verhüten jahrelang, manchmal jahrzehntelang hormonell oder mit Spirale, und sie sind häufig unzufrieden damit. Es gibt Nebenwirkungen, die ihnen erst nach einer Weile bewusst werden. Der Zusammenhang mit dem Verhütungsmittel, zum Beispiel bei Kopfschmerzen oder Depressionen wird manchmal erst nach Jahren klar.

Achtsamkeits-Expert*innen gesucht

: Thema des Forschungsprojektes: Achtsamkeitsbasierte Methoden und deren Bedeutung für den Verlauf chronischer Erkrankungen. Es handelt sich dabei um eine qualitative Untersuchung zu potenziellen Ressourcen für Bewältigung, Wohlbefinden und gesundheitsbezogener Lebensqualität am Beispiel des chronischen Schmerzsyndroms von Oliver Kupisch

Du kannst es kontrollieren...oder?

: Wenn du es nur wirklich willst, geht alles. Wenn es nicht klappt, hast du was übersehen. Oder warst nicht konsequent genug. Oder zu verbissen? Oder hattest nicht die richtige Begleitung? Oder falsche Freunde... Dieses Konzept scheint wie kein anderes gleichzeitig richtig und falsch zu sein. Denn natürlich macht es einen Unterschied, ob ich mich von Pizza oder Rohkost ernähre, ob ich rauche oder nicht, mich ausreichend bewege oder lieber sehr viel rumliege. Natürlich kennen wir alle Menschen, die rauchen, trinken, nie Sport treiben und sehr alt werden – was irgendwie ungerecht scheint und außerdem dem Konzept total wiederspricht.

Zukunftswerkstatt „Yoga-Council 2018“

: Erfahrene selbstständige Yogatätige, schulische Lehrkräfte, SozialwissenschaftlerInnen, Sozialpädagoginnen und -pädagogen sowie YogalehrerInnen von Vereinen und Gesundheitsnetzwerken sowie junge VertreterInnen der Yoga-Vidya-Seminarzentren kamen vom 27. bis 30. Mai 2018 in Bad Meinberg zum zweiten Yoga-Council zusammen.

Neue Heilnetze überall...

: Heilnetze? Heilende Netze? Können Netze heilen? Unbedingt und ohne Frage können sie das, davon sind jedenfalls alle überzeugt, die an diesem Projekt mit Zukunft, mitwirken.

Laserfrequenztherapie und Laserpunktur

: Die Anzahl der im Heilnetz eingetragenen Methoden wächst von Woche zu Woche. Umso wichtiger, dass Expert*innen aus der Praxis sachkundig über ihre Methoden informieren.

Gesundheit und Klima?

: Was hat Gesundheit mit Ökologie zu tun? Alles! Sagt jedenfalls die Heilpraktikerin Cora Brandt in ihrem Buch „Wüsten, Krieg und Klima-Krise – Zusammenhänge und Lösungswege“. Und natürlich ist es keine Frage, dass wir Menschen in den Industrienationen seit mindestens zwei Generationen in erster Linie im Blick haben, wie wir es uns im Alltag so luxuriös wie möglich einrichten können.

Edu-K Konferenz 2018 in Damme

: Die Kinesiologen der Welt treffen sich vom 12.-15. Juli 2018 in Damme (nördlich von Osnabrück). Das ist DIE Gelegenheit, in Vorträgen und Kursen Persönlichkeiten der Kinesiologie und Gesundheitsforschung –u.a. Dr. Rüdiger Dahlke- kennenzulernen oder wiederzusehen.

News zu Tattoos…

: Das BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung) hat ein Wissenschaftsmagazin zu Neben- und Langzeitwirkungen von Tattoos herausgegeben. Dort sind unter anderem kurze Erklärungen dazu gegeben, was mit den Farbpigmenten der Tattoos im Körper passiert.

Gesundheitsförderliches

: Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.

Zyklisch leben und arbeiten

: Bis vor Kurzem stellte sich mir nur eine Frage: Will ich künftig nur noch vormittags oder weiterhin ganztags arbeiten? Ich merkte, dass dieses „Immer alles zur gleichen Zeit rund um die Uhr leisten“ mir immer weniger entsprach. So dachte ich, ich müsste mich entscheiden. Zwischen Vor- und Nachmittag. Als die Lösung schlechthin.

Umfrage zu ärztlicher Versorgung

: Wir sind alle immer mal wieder auch Patient*innen. Und deshalb wäre es gut, wenn unsere Wünsche bei der Gestaltung des Gesundheitssystems berücksichtigt würden.

MANTRA - Sounds into silence

: Dokumetarfilm, in dem es um den sogenannten Kirtan geht. Dabei finden sich Menschen zusammen, um gemeinsam Mantras zu singen, was Heilkräfte freisetzen und für inneren Frieden sorgen soll.

Gesundheit ist verschieden

: Gut zu wissen, dass die Haltungen sich nicht nur individuell unterscheiden, sondern auch in europäischen Ländern flächendeckend unterschiedlich vertreten sind - Schweizer*innen fühlen sich tatsächlich anders gesund als Deutsche.

Rhabarber-Crumble

: Bevor die Rhabarber-Zeit vorbei ist und der Crumble dann mit anderem Obst einen anderen Namen bekommt, schickt Barbara Noack noch ein Rezept für einen köstlichen Rhabarber-Crumble. Beim Lesen läuft einer das Wasser im Mund zusammen - nicht, weil die Vorstellung mit Säure zu tun hat, sondern weil sie mit Mmmmmhhhh...

Tag der offenen Tür am Weltyogatag

: Am Weltyogatag, dem 21. Juni 2018, begeht Yoga Vidya den von den Vereinten Nationen (UNO) ins Leben gerufenen „International day of Yoga“ mit einem Tag der offenen Tür von 12.30 Uhr bis 22 Uhr.

Neu im Lexikon

: Michaela Jacobs aus dem Heilnetz in Schleswig-Holstein ist Geopathologin und unter anderem darauf spezialisiert, Schlafplätze zu untersuchen.

Gesundheit als Konzept?

: "Ich bin gesund...!" ist ein Satz, den wir alle verstehen. Jedenfalls glauben wir das und denken, wir würden alle das Gleiche damit meinen. Weit gefehlt, denn gesund ist für jeden Menschen etwas Anderes.

Aus dem Herzen malen

: Lesen wir "Intuitives Malen", liest sich das zunächst mal unspektakulär - wir assoziieren vielleicht große Blätter und dicke Pinsel und ein munteres Drauflos-Malen. Der Zusatz "Vedic Art" weist an dieser Stelle darauf hin, dass es sich um eine besondere, spirituell inspirierte Art des Malens handelt. Claudia Olivia Gillmann, Heilnetzerin aus Schleswig Holstein, hat einen Lexikonartikel geschrieben, der hilft zu ahnen, um was es geht.

Forschung zu Osteopathie

: „Osteopathie wirkt, und gerade bei Rückenschmerzen gibt es eine wissenschaftlich belastbare Studienlage“, unterstreicht die Vorsitzende des Verbands der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V., Prof. Marina Fuhrmann, angesichts einer Untersuchung sogenannter IGeL-Leistungen, die den Nutzen von Osteopathie bei Rückenschmerzen als unklar bewertete.So sei im September 2014 im renommierten englischen Fachjournal BMC Musculoskeletal Disorders eine große Übersichtsstudie erschienen, die statistisch signifikant und klinisch relevant nachweist, dass Osteopathie bei unspezifischen Rückenschmerzen hilft.

Stress?

: Wer gestresst ist und ahnt, dass nicht ein neues Zeitmanagement die Lösung ist, hat mit diesem Buch den richtigen Griff getan. Die Autorinnen verknüpfen die Weisheit eines Franz von Assisi mit aktuellen Forschungsergebnissen aus der Neurobiologie, nutzen zusätzlich Aspekte u.a. aus der Transaktionsanalyse oder solche aus dem Achtsamkeitstraining, und haben durch eine sinnvolle Kombination dieser Theorien die sog. Lotus-Strategie entwickelt – und die hat es in sich. Verschiedene Stresstypen Ob ich eher zum Aufschieben neige, alles immer perfekt machen will oder mein Heil im Kümmern um andere suche: Ich gerate in Stress, wenn diese Mechanismen unbewusst wirksam sind und ich darin gefangen bin, dem Muster zu folgen. Der Clou im Buch: Die Lotus-Strategie basiert darauf, den eigenen Stress-Typen zunächst zu erkennen, das Muster zu verstehen und dann passgenau, verbunden mit dem individuellen persönlichen Hintergrund zu erkennen, wie die persönliche Stress-Spirale entsteht.

Neu im Heilnetz: Coaches aus Ostwestfalen

: Svenja und Roman auf der Lake arbeiten als persönliche Coaches für private und berufliche Anliegen. Sie sind neu im Heilnetz und nehmen die Gelegenheit wahr, sich und ihre Arbeit kurz vorzustellen. Sie haben den Heilnetz-Für-Neue-Fragebogen ausgefüllt, ihre Antworten lauten wie folgt: Seit wann gibt es Ihr Angebot? An unserem Hauptwohnsitz in Essen gibt es unser Angebot offiziell seit 2015. Vorher waren wir schon einige Zeit im privaten Umfeld sehr aktiv. Im Sommer 2017 haben wir unser erstes Aufstellungsseminar in Bad Oeynhausen gegeben. Bad Oeynhausen ist die Heimat von Svenja, wir sind regelmäßig hier und haben ein zweites Standbein in dieser Region gefunden.

Hollywood-Therapie

: Für mich waren und sind Filme immer wieder wichtige Wegweiser im Leben. So hat mir Harald und Maude mir schon als Teenager gezeigt, was im Leben wirklich wichtig ist. Samarpan von Find your Nose sammelt schon seit Jahren hingebungsvoll ihrer Webseite Filmmeditationen.

Frauenherzen als Gesundheitsthema

: Die Frauengesundheitsbewegung und Frauengesundheitszentren gaben schon in den 1980er Jahren den Anstoß zu der wichtigen Debatte, dass Gender ein bedeutsamer Faktor der Gesundheit ist. Eine langanhaltende Debatte über geschlechtersensible Versorgung im Gesundheitssystem ist heute tatsächlich im Medizinsystem angelangt. Medizinische Forschung hat inzwischen in unterschiedlichen Fachrichtungen den Effekt von Gender nachgewiesen. Dieses Wissen ist wichtig, ob es um Prävention, Diagnostik oder Versorgung geht, da daran schlicht das Leben hängen kann - gerade bei Herzerkrankungen.

Keine Diskussion

: Würden wir alle Ideen, die im Laufe nur eines Tages durch unseren Kopf schwirren, umsetzen, hätten wir wohl beinahe ein ganzes Leben damit zu tun. Allein die Gesundheitsgedanken würde schon reichen, einen Monat zu füllen, oder? Man müsste mal gesünder essen, man müsste mal früher ins Bett gehen, ein bisschen Bewegung wäre gut, Yoga wollte ich immer schon mal machen, heute könnte ich mal weniger Eis essen...

Neue Erde - neuer Mensch

: Wachwerden? Aus was sollen wir erwachen? Stephanie Bunk ist der Meinung, dass wir in fast allen Bereichen unseres Lebens eigentlich schlafen, zumindest träumen und deshalb nicht wirklich sehen und fühlen, wie dringend unsere Erde uns braucht. Wir sollen aufwachen, um uns mit der Erde, die uns trägt und nährt, wieder zu verbinden, um bewusster Teil von ihr zu sein. Stephanie Bunk ist eine junge Frau, die innerlich wie äußerlich weite innere Wege gegangen ist. Sie hat in Mexiko und Indien so etwas wie spirituelle Initiation erfahren und empfindet es als ihren Auftrag, die geistigen Erkenntnisse des Maha Poorna Atma Yoga, die auf dem Weltbild des Hinduismus basieren, lebendig und tatkräftig in die Welt zu bringen. Dabei bezieht sich Stephanie Bunk auf Prophezeiungen aus der Palmblatt-Bibliothek, einer prophetisch-spirituellen Tradition aus Indien, die Auskunft gibt über vergangene Leben und aktuelle wie zukünftige Seelenaufträge.

Heilpraktikertag in Düsseldorf

: Für alle, denen Naturheilkunde komplementär-medizinisches Arbeiten am Herzen liegt, ist der CAM-Kongress, verbunden mit dem 35. Deutschen Heilpraktikertag eine interessante Veranstaltung. Das Aussteller-Verzeichnis zeigt: Alle, die Rang und Namen sind dabei: große und kleine naturheilkundliche Pharmafirmen, viele Berufs- und Interessensverbände, Verlage, Hersteller von Geräten und Praxiszubehör.

Integrale Tafelrunden, Tiefe mit Humor!

: Beste Vorsätze im Gepäck, tolle Ideen im Kopf, perfekte Pläne in der Tasche – und oft wird nichts daraus?! Warum können wir den entscheidenden Schritt zur Verwirklichung unserer Wünsche und Lebensziele oft nicht tun? Warum erblicken manche unserer Vorsätze, Pläne und Ideen nie das Licht der Welt? Warum haben wir oft zu wenig Selbstvertrauen in uns und unser Tun?

Berührung, die Ur-Behandlung

: Die positive Wirkung von Berührung beruht auf einem komplexen Zusammenspiel physiologischer, biochemischer sowie psychologischer Faktoren. Die Natur hat unsere Empfänglichkeit für diesen Sinnesreiz als so wichtig erachtet, dass sie uns mit einem aufwändigen Empfängersystem ausgestattet hat. Schön wäre es nun, wenn jeder Mensch auch in reichem Maße mit »Futter« für dieses System beschenkt würde. Leider ist dies jedoch nicht der Fall. Aus unterschiedlichsten Gründen erleben Menschen eher einen Mangel, einen »Hunger«, nach dieser sinnlichen Erfahrung. So, wie die positive Energie unserer Hände heilsam wirken kann, schwächt uns ein Mangel an Berührung.

Natürlich gegen Demenz

: Demenz! Das Wort hängt wie ein Damokles-Schwert über uns. Auch, weil wir sehr gern sehr alt werden wollen. Aber natürlich wollen wir aktiv und wach und selbständig sein, auch als Alte. Und nicht dement. Wir ahnen: Da gibt es einen Zusammenhang. 

Kleine Reflektion einer Pilgerreise

: Indien in seiner Strukturlosigkeit, seiner Willkür, seiner Langsamkeit, aber auch in seiner Herzlichkeit, Wärme und Entspanntheit. No system in the madness, but flow. Will heißen, in dem ganzen Chaos ist nirgendwo eine zielgerichtete Logik zu erkennen, aber es fließt und führt meist ganz anders als erwartet zum Ziel. Kreativ eben. Der Verkehr ist ein reines Wunder und demonstriert die komplette Resistenz der Inder gegen jeden Versuch von Regulierung einmal mehr. Verrostete Schilder am Straßenrand bitten darum, die Fahrbahnen zu respektieren - kein einziger hält sich daran. Für einen Europäer zunächst äußerst verwirrend, wäre da nicht dieser unterschwellige Sog der Hingabe an das, was nun mal ist.

Rückenschmerzen

: Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich (LWS) sind die häufigsten Schmerzen am Bewegungsapparat überhaupt! Neun von zehn Menschen haben mindestens einmal in Ihrem Leben Schmerzen in diesem Bereich. Rückenschmerzen sind aber nicht nur erwachsenen Menschen vorbehalten. Nein, sogar ein Drittel der Schulkinder mit acht Jahren geben an, Rückenprobleme zu haben. Rückenschmerzen verstehen Ich arbeite in meiner Praxis ausschließlich mit dem Schmerztherapiekonzept nach Liebscher & Bracht und sehe täglich, wie diese Therapie wirkt. Neben diesen praktischen Eindrücken aus meinem Praxisalltag begeistert mich zusätzlich die Einfachheit und Logik des Erklärungsmodells, wie Roland Liebscher-Bracht die Entstehung von Schmerzen am Bewegungsapparat herleitet: https://www.youtube.com/watch?v=8cCDR6YcCOY Demnach haben die meisten Schmerzen am Bewegungsapparat die Aufgabe, die Gelenke vor gelenkschädigenden Bewegungen zu schützen – denn Schmerzen sind ein Signal dafür, dass es dem Körper nicht gut geht und es so nicht weitergehen darf! Für mich als Therapeut ist dieses Modell (ein Modell versucht ja die Wirklichkeit zu beschreiben) wahr. Ich bitte Sie jedoch ausdrücklich, liebe Leserinnen und Leser, mir pauschal erst einmal nichts zu glauben und sich Ihre eigene Meinung darüber zu bilden, ob der Erklärungsversuch, warum so viele Menschen in der heutigen Zeit von Schmerzen – insbesondere Rückenschmerzen – betroffen sind, für Sie logisch erscheint oder auch nicht!

Therapeutisches Bogenschießen

: Es ist kühl und der Wind weht mir in mein Gesicht. Die Blätter der Bäume rauschen und ich schaue auf mein Ziel. Ich atme die frische Luft ein und spüre wie sie mir in meine Lungen strömt und mir Kraft und Ruhe spendet. Konzentriert und im Takt meiner Atmung stehe ich entspannt da. Ich richte mich aus und stehe fest mit der Erde verbunden in einiger Entfernung von meinem Ziel entfernt. Ein Pfeil liegt im Bogen, bereit auf die Reise zu gehen. Ich hebe meinen Bogen und atme ruhig dabei ein, mit geschlossenen Augen höre ich in den Wald hinein, ein Specht verrichtet seine Arbeit, die Blätter rauschen. Ich öffne meine Augen und spanne beim ruhigen Ausatmen meinen Bogen bis zu meinem Ankerpunkt im Mundwinkel.

Zuhören hilft...!

: Kaum schalten wir den Fernseher ein, sehen wir auch schon Menschen mit hitzigen Köpfen in Diskussionsrunden sitzen, die sich gegenseitig ins Wort fallen und dem anderen bisweilen gar nicht mehr zuhören, da sie selbst so sehr in die eigene Argumentation verstrickt sind und unbedingt die besseren und schlagkräftigeren Fakten zu haben glauben.

Einheit in der Spiritualität

: Seit September 2016 laden die Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel aus dem Bergkloster Bestwig in zweimonatigen Abständen an wechselnden Orten zu interreligiösen Meditationen ein. Stattgefunden haben sie beispielsweise schon in der Fatih-Moschee und in dem Bürgerzentrum Alte Synagoge in Meschede, im buddhistischen Zentrum Arnsberg, im Bergkloster oder in der katholischen Christkönig-Kirche und der evangelischen Kreuzkirche in Bestwig. Schwester Maria Ignatia Langela hat diese Meditationen mit Zustimmung des Provinzkapitels der Schwestern ihrer Ordensgemeinschaft initiiert. „Auf diese Weise wollen wir uns – vereint im Gebet und im Schweigen – begegnen“, sagt sie. Inspiriert wurde sie durch die langjährige geistliche Erfahrung des Jesuitenpaters Peinadath, der 1987 in Südindien einen interreligiösen Ashram gegründet hat und dort täglich mit Christen, Hindus, Moslems und Buddhisten meditiert. „Seine Gedanken hatten eine starke Resonanz in mir“, erklärt die ehemalige Schulleiterin, die auch das Programm-Angebot im Bergkloster verantwortet.

Was ist heil?

: Heil, Heilung, Heilsversprechen - der Begriff hat leider einen etwas merkwürdigen Beigeschmack, da scheint Sonderbares, unhaltbar Esoterisches durchzuschimmern, zumindest wird das schnell vermutet. Der Begriff wird vom nächste Woche beginnenden Symposium HeilSein-HeilWerden als Titel benutzt, bei dem sich unterschiedliche Therapeut*innen und Lehrer*innen mit der Frage beschäftigen: Wie können wir heil werden ? WAs ist das überhaupt, Heil-Sein? Heilnetz trägt das schwierige Wort ebenfalls im Namen, lesen Sie also einen Auszug dazu, warum das Heilnetz genau so, und eben nicht Gesundheitsnetz heißt.

Chorgesang als Seelen-Medizin

: Mein Leben hat sich verändert, was ja zunächst mal jeden Tag passiert. Tatsächlich meine ich hier aber eine ganz besondere, etwas tiefer und weiter in mich hinein reichende Veränderung. Ich singe nämlich jetzt. In einem Chor, in MEINEM Chor und das hat tiefe wunderbare Spuren hinterlassen. Vom ersten schrägen Ton an, den ich dort mitgesungen habe vor einem halben Jahr. Die Wissenschaft hat festgestellt…. …dass Singen nicht nur Spaß enthält. Besser gesagt, dass gerade die empfundene und geteilte Freude nicht nur ein ganz nettes Gefühl, sondern dass eben diese beim Singen empfundene Freude ausgesprochen gesund ist. Was ich da gerade an freudiger Veränderung in mir erlebe, macht mich also zusätzlich auch noch gesund. Ich teile diese ganz besondere Medizin mit tausenden von Menschen – allein in Deutschland gab es 2017 die satte Menge von 21.258 Chören, Tendenz steigend.

Ursachen statt Symptome behandeln

: Laut aktuellem DAK-Gesundheitsbericht lagen Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems erneut an der Spitze aller Krankheitsarten und mit einem Anteil von 22,2 % am Krankenstand auf Platz 1 der Krankschreibungen. Osteopathie kann nachweislich Hilfe zur Prävention und Wiedereingliederung ein, unterstreicht der Verband der Osteopathen Deutschland anlässlich des Tags der Rückengesundheit am 15. März.

Schreiben als Ziel

: Alles kann als ein Versuch beginnen, auch das Schreiben. Es beginnt als ein sich selbst ausprobieren, ein neugieriges Entdecken, ein Kennenlernen und ein Vorantasten. Es darf und kann ein heiteres Spiel mit Buchstaben und Worten sein und es darf sich entwickeln, vertiefen und erweitern, bei jedem, der sich auf das Schreiben einlässt. Das Schreibvertrauen darf mit dem Tun wachsen, sich ausweiten und verfestigen, so dass der Mut entsteht, hinter sich selbst und den eigenen Worten zu stehen.

Der Jahreskreis

: Wir feiern Ostern, das Fest der Auferstehung und erwarten den März, den Lenzmonat (althochdeutsch: Lengithin-Manoth): Es ist die Zeit des Aufbruchs und der Erneuerung. Jeden Tag scheint das Licht drei Minuten länger als am Tag zuvor. Bei der Frühlings-Tag- und Nachtgleiche, wenn Tag und Nacht gleich lang sind, erscheint die Sonne bei ihrem Aufgang genau im Ostpunkt, daher nannte man diesen Zeitpunkt früher die Oster-Zeit. Das altdeutsche Wort „ostarun“ bedeutet die Kunde vom neuen Licht. Von nun an sind die Tage länger als die Nächte, das Licht gewinnt die Oberhand.

Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen

: Schlechte Nachrichten mit Empathie zu überbringen, fällt vielen schwer. Das neue Buch "Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen" von Professor Dr. Jalid Sehouli möchte zeigen, wie hilfreich, ja lebensnotwendig es für uns Menschen sein kann, wenn schwer belastende Nachrichten offen und mitfühlend kommuniziert werden.

Heilung, Evolution, Bewusstsein

: Wir befinden uns in herausfordernden Zeiten – gewohnte Wege sind oft nicht mehr begehbar, neue (noch) nicht in Sicht. Vieles ist aus dem Lot. Dabei ist es wichtig, dass wir dazu in der Lage sind, angemessen und besonnen auf die Radikalisierungen, die extremen Umweltkatastrophen, auf die Fragmentierungen die Innen und Außen geschehen zu antworten. Ohne uns dabei zu überfordern, ohne es durch bloße mentale Konzepte lösen zu wollen. Wie können wir wachsen - was braucht es noch zur Klärung? Und wie behalten wir den Überblick und können entwickeln und entfalten, was wirklich hilfreich ist? Wie handeln wir aus einem Raum heraus, der ein HeilSein noch kennt?

Kommentar zum Antiobiotikum-Artikel

: Dieser Kommentar will selbst ein Artikel sein, fanden wir; er bezieht sich auf den Artikel Antibiotika-schneller-absetzen in der letzen Woche und macht so richtig Spaß. Liebe Gesundbleibenwollende, es tat ja mal richtig gut, endlich aus dem Munde eines Mediziners das Wort von den CLEVEREN Bakterien zu hören, denen man am besten mit der INTELLIGENZ der Pflanzen begegnet! Jetzt sollten wir alle hellhörig werden. Was die Cherokee dazu sagen Hier wurde ich an das Märchen der Cherokee erinnert, wie die Krankheiten auf die Erde kamen. Dieses besagt, wie auch in unseren Mythen, daß in ganz alter Zeit noch das Paradies auf der Erde war, bis daß die Menschen sich gegen die Naturgesetze versündigten. Nach der Cherokee-Information hatten die Menschen begonnen – vermutlich im Zuge einer globalen Katastrophe - Tiere zu essen, aber ohne zuvor deren Zustimmung dazu einzuholen.

Antibiotika schneller absetzen?

: Manchmal muss ein Antibiotikum einfach sein – zum Beispiel immer dann, wenn die Selbstheilungskräfte nicht ausreichen, einer Infektion zu trotzen. Oder auch, wenn lebenswichtige Organe betroffen sind oder die Erreger sehr virulent und damit gefährlich für den gesamten Organismus sind. Bisher galt die Regel: Ein Antibiotikum muss „durchgenommen“ werden, sprich: bis zum bitteren Ende der Verpackung. Neue Erkenntnisse raten zu kürzerer Einnahme Das gilt heute nicht mehr, wie auf der WHO World Antibiotic Awareness Week im November 2017 offiziell verkündet wurde. Ganz im Gegenteil: Es zeigt sich, dass die Gefahr, Resistenzen zu entwickeln mit längerer Einnahmedauer sogar zunimmt. Antibiotika wirken häufig schnell und können entsprechend besser dosiert werden.

Frühling - Start der Allergiesaison

: Endlich wird es Frühling und alle freuen sich über das Blühen überall um uns herum. Wirklich alle? Nein, in den letzten Jahren gibt es zunehmend Menschen, die in dieser Zeit geplagt sind von tränenden Augen, laufender Nase, Niesattacken und Juckreiz- sie sind von Heuschnupfen (allergischer Rhinitis) betroffen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass diese Symptome durch Allergene wie Pollen, Nahrungsmittel, Hausstaubmilben, Tierhaare, Bettfedern oder Berufsallergene hervorgerufen werden können. Die Ursachen, das heißt, warum genau ein Mensch auf spezielle Allergene anspricht, sind bislang nicht genau bekannt. Neben möglichen genetischen Dispositionen spielen Stressauslöser für das Immunsystem eine große Rolle. Eine Veränderung der Darmflora kann damit verbunden sein, denn 80% aller aktiven Immunzellen befinden sich im Darm.

Was meine Wut mir sagen will

: In "Was deine Wut dir sagen will" fordert uns Marshall Rosenberg auf, einen neuen, ganz interessanten Blick auf das Thema Wut  - und vor allem den hilfreichen Umgang damit - zu werfen. Marshall Rosenberg betrachtet Wut als ein Geschenk, das uns mit unseren unerfüllten, tiefen, menschlichen Bedürfnissen in Kontakt bringt. Dieses Geschenk auszupacken, bringt Freude auf allen Seiten. Er weist darauf hin, dass Wut ein Produkt des Denkens sei und stellt den Lesern in seinem knapp 60-seitigen Büchlein die Idee vor, wie man mit Wut konstruktiv umgehen kann und seinen Ärger so ausdrückt, dass er vom Gegenüber ebenfalls als Geschenk gesehen wird.

Yoga Vidya Musikfestival

: Christi Himmelfahrt ist es wieder soweit. Dann wird mit Gesang, Tanz und ungewöhnlichen Instrumenten das Yoga Vidya Musikfestival in Bad Meinberg eingeläutet. Das durch die Musik unterschiedlichster Kulturen geprägte Programm beginnt am Donnerstag mit der Eröffnung durch Yoga Vidya-Gründer Sukadev Bretz und einem Grußwort des Schirmherrn Swami Gurusharadananda. Der Hatha Yoga Meister leitet den Ma Sharanam Ashram in Mittelindien und eine Schule für unterprivilegierte Kinder.

Über ZaZen

: Es ist eine dieser befreienden Paradoxien des Zen, dass, wenn wir in der Gegenwart sind, die Idee perfekt sein zu wollen, keinen Sinn macht. Meine Zen Übung, das ZaZen, (ruhiges, absichtsloses Sitzen in vollkommener Präsenz) erinnert mich daran, dass ich, so wie ich mich in der Gegenwart vorfinde, vollkommen das bin, was ich zu diesem Zeitpunkt sein kann. Wenn ich mich auf mein Kissen setze und die ZaZen-Haltung einnehme, richte ich mich auf und werde in dieser Aufrichtung daran erinnert, „JA“, so bin ich in diesem gegenwärtigen Moment. Ich werde ganz sicher nicht so bleiben, weil sich alles verändert. Aber jetzt finde ich mich hier so vor wie ich bin.

Die Musik meines Lebens

: Musik ist so elementar für Menschen, mit ihrer Wirkung auf die Seele vielleicht beinahe zu vergleichen mit guter Nahrung für den Körper. Der Film „Die Musik meines Lebens“ zeigt, was möglich ist, wenn Menschen die Musik hören, die eine emotionale Bedeutung für sie hatten.

Endometriose?

: Wie jedes Jahr im März machen betroffene Frauen weltweit auf die Erkrankung Endometriose aufmerksam. Es fehlt an Forschung, Information und Versorgung, obwohl geschätzt 1 von 10 Frauen im Laufe ihrer reproduktiven Lebenszeit daran erkrankt, mit oft schwerwiegenden Folgen. Weil die Symptome, vor allem Unterleibsschmerzen, nicht ernst genommen werden, dauert es im Durchschnitt 10 Jahre, bis die richtige Diagnose gestellt wird.

Cosmic Cine Festival

: Zum sechsten Mal findet das Cosmic Cine Filmfestival statt, ein Event der besonders ganzheitlichen Art. Insgesamt siebzehn Dokumentar- und Spielfilme werden im für die Festivalwoche vom 12. April bis 15. April 2018 im Mathäser Filmpalast in Münche für den Cosmic Angel Award 2018 nominiert. Gezeigt werden Welturaufführungen, Deutschland- und Festivalpremieren aber auch Klassiker. Es finden je fünf Vorstellungen am Tag statt, auch mit Live-Musik & Talk im Kinosaal. Unter dem Motto IMAGINE entstehen verschiedene Zukunftsvisionen. Alle Vorstellungen gemeinsam zeigen neue Bilder, wie wir die Welt gestalten können - sie regen in jedem Fall an, das Träumen zu beginnen und nachzudenken.

Parkinson - ganzheitliche Forschung und Selbsthilfe

: Die Selbsthilfeorganisation Elementares Wissen e.V. hat sich zur Aufgabe gemacht, die Parkinson-Erkrankung ganzheitlich zu erforschen.Begonnen hat es mit den persönlichen Erfahrungen des Autors, Manfred J.Poggel. Er erhielt 2003 die Diagnose Parkinson mit dem Hinweis: “Sie haben jetzt eine unheilbare Krankheit und in fünf Jahren werden sie im Rollstuhl sitzen! Sie müssen Ihre Tabletten pünktlich nehmen!“Gemeint war damit der Pillencocktail aus Dopamin-Ersatzstoffen und Antidepressiva. Das hat er auch bis 2006 so durchgehalten und die Krankheit machte Fortschritte. Ende 2006 begab er sich auf einen neuen natürlichen Weg auf Grund eines Schlüsselerlebnisses.

Froschkönig: Du kannst mich einfach nicht verändern!

: Ob in der Partnerschaft, zwischen Eltern und Kindern oder im Berufalltag: es ist nicht wie im Märchen. Wir wollen andere Menschen gerne verändern - sie sollen sich zumindest uns gegenüber anders verhalten. Manchmal möchten wir sie gerne an die Wand werfen. Allerdings verändern sie sich dadurch nicht. Auch nicht durchs Küssen. Wir sind eben keine Froschkönige.

Neu im Heilnetz: Marion Heitfeld

: Marion Heitfeld ist Heilpraktikerin und neu im Heilnetz - sie nimmt die Gelegenheit wahr, sich an und ihre Arbeit an dieser Stelle kurz vorzustellen. Sie hat den Heilnetz-Für-Neue-Fragebogen ausgefüllt, ihre Antworten lauten so:

Alte Äpfel helfen bei Apfelallergie

: Apfelallergiker*innen können vorsichtig Hoffnung schöpfen, wieder Äpfel essen zu können, als hätte es nie eine Allergie gegeben. Und das nicht etwa, weil es ein neues medikamentöses Anti-Allergikum gäbe, sondern weil der Apfel selbst die heilenden Stoffe mit sich bringt.

Neu im Lexikon

: Das Heilnetz-Lexikon lebt von der Expertise und Großzügigkeit der Heilnetzer*innen in allen Regionen. Aktuell haben Ines Blankenburg aus Hannover und Bettina Hegener aus dem Heilnetz im Sauerland Beiträge zur Veröffentlichung beigetragen.

Schreiben als Weg

: Früher in der Schule schrieben wir, weil das Schreiben von uns gefordert wurde. Es gehörte untrennbar zu unserem Alltag. Fast undenkbar erscheint es heute, dass es seinerzeit sogar Noten für die „Schönschrift“ gab. Unser Schreiben stand unter Aufsicht, wurde gemessen an anderen, unterlag Regeln und wurde bewertet. Ohne das wir es bemerkten, wurde unser Ausdruck geformt, beschränkt, mit gut und schlecht, richtig oder falsch beurteilt und dadurch in Bahnen gelenkt, die der Norm entsprachen. Die Folge: Durch ein Zuviel an Vorgaben verkümmert der Selbstausdruck oder kann sich gar nicht erst entfalten. Wir verlieren den Mut uns schriftlich auszuprobieren und glauben letztlich – ohne konkrete Vorgaben – nicht Schreiben zu können.

Bewertungen für Therapeuten: Gut oder schlecht?

: Ausgangspunkt für diesen Artikel ist die Klage einer Ärztin: Diese beklagt eine Verletzung ihrer Persönlichkeitsrechte durch die Geschäftspolitik von jameda, dem nach eigenen Worten größten Arztempfehlungsportal. Hintergrund: Neben ihrem kostenlosen Basiseintrag werden auf derselben Seite weitere Arztadressen aus dem bezahlten Premiumsegment angezeigt. Die Begründung der Betreiber, bestätigt durch ein Urteil des Bundesgerichtshofes aus dem Jahr 2014, lautet: „Mündige Patienten haben das Recht auf vollständige Arztlisten“.

Geschichten vom Firmament

: Wer von uns hat nicht schon mal in einer sternenklaren Nacht den Blick nach oben gewandt und voller Bewunderung über die vielen Lichter gestaunt. Sie stehen da schon seit langer Zeit und Menschen sehen seit Jahrhunderten die immer gleichen Bilder. Hunderte von Jahren haben sich die Menschen an ihnen orientiert und die Stellung der Sterne am Himmel in Verbindung mit den Ereignissen auf der Erde gebracht. Dabei fielen ihnen wieder-kehrende Zusammenhänge zwischen Himmelsbeobachtungen und irdischen Geschehnissen auf. So kam es, dass sie sich auf Reisen oder in der Landwirtschaft sogar beim Wetter an den Sternen orientieren konnten. Von jeher erzählen Menschen Geschichten und übertragen diese an die nächsten Generationen. Dieses überlieferte Wissen nennt man Erfahrungswissenschaften, Mythen aus längst vergangenen Zeiten werden so erhalten.

Systemische Aufstellungen mit Pferden

: Dass Pferde sich hervorragend zur Therapie eigenen, ist seit vielen Jahren bekannt. Vor allem behinderte und psychisch erkrankte Menschen profitieren bisher von der feinfühligen Intelligenz dieser Tiere, sich auf den Menschen einzustellen und mit ihm zu wirken. Die Pferde mit in die systemische Aufstellungsarbeit zu nehmen, war ein Experiment, das uns völlig überrascht hat. Die meisten Reaktionen des Pferdes während  der Aufstellung sind klar und eindeutig zu erkennen.

Schreiben als Entgiftung - der Seele

: Das alte Jahr liegt hinter mir und ich schaue zufrieden und dankbar zurück. Mit Neugier und einer Spur Besorgnis sehe ich in die Zukunft, denn im neuen Jahr stehen einige Veränderungen an. Nein, nicht solche, wie sie zum Jahreswechsel getroffen werden, sondern große Themen, die bewegt werden müssen. Zweifel und Zuversicht reichen sich die Hand, steigen auf und ab und haben zahlreiche Gedanken im Gepäck. Die immerwährenden Spiralen hinterlassen allerlei Gedankenmüll und wirbeln durch die Unruhe, die sie in meinem Inneren verbreiten, längst Verstaubtes aus den Ecken auf. Das Hin und Her hält Wochen an und belastet nicht nur meine Seele, sondern mit den „Schlacken“, die es produziert auch meinen Körper. Ich schlafe schlecht, bin angestrengt, genervt und angespannt. Zunehmend fühle ich mich kraftloser, energieärmer und habe das Gefühl, als würde der Gedankenmüll meinen Geweben zu schaffen machen, sich dort einnisten und sie versotten lassen.

8 Jahre Heilnetz

: Geschafft! Gefreut! Gelungen! Am 15. Januar 2010 ging Heilnetz OWL mit 55 mutigen und loyalen KollegInnen online -  sehr lustig: sie hatten sich schriftlich oder per Fax angemeldet, weil wir es damals sinnvoll und natürlich rechtlich einwandfrei fanden, per Brief auf unser Projekt aufmerksam zu machen (3500 waren es im ersten Rutsch, die wir verschickten!!!). Aus einer Idee, einem Traum in einer Märznacht 2009, war Realität geworden. Wir saßen zu viert, Eva Kuhlmann als Heilnetzfrau, Horst Krückemeier als Grafiker und Andreas Bethge als Programmierer und ich, Conny Dollbaum, im Bielefelder Ratscafé und waren aufgeregt, erschöpft und glücklich: Heilnetz OWL war online…

Dank von Grandmother Flordemayo

: Grüße liebe Familie in den vier Richtungen! In unserem Kalender ist heute (4.1.2018) der Tag des Kawoq, an diesem besonderen Tag senden wir unsere Gebete und Zeremonien hinaus in die vier Richtungen mit der Bitte an die Geliebte Mutter, die Gesundheit vieler Bedürftiger wiederherzustellen, wir bitten um den Segen des ersten Lichtes unseres Vaters Sonne.

Sind Sie auch BusyBusy?

: Busy-sein ist nicht gesund, macht keinen Spaß und helfen tut es auch nicht – sagt Tony Crabbe in seinem Buch BusyBusy – Stresse dich nicht, lebe, das gerade neu erschienen ist. Und weil er gute Ideen dazu hat, wie es anders geht, ist das Buch ein MUSS für jeden Menschen, der busy ist.

ROMPC® - Neuer Lexikon-Eintrag

: Die Abkürzung ROMPC® steht für "Relationship-oriented Meridian-based Psychotherapy, Counselling and Coaching". Im Heilnetz Lexikon finden Sie ab sofort einen Eintrag zu dem innovativen Beratungs- und Behandlungsverfahren ROMPC®, das darauf ausgerichtet ist, Stress-, Trauma-, Lern- und Erfolgsblockaden zu lösen, um die Lebensqualität zu verbessern. Dabei nutzt die ROMPC®-Methode Erkenntnisse der Neurobiologie.

Goodbye Vorsatz! Hello Motto!

: Nicht selten erledigen sich die guten Vorsätze für das neue Jahr von selbst. Kein Wunder, denn oftmals stellen wir viel zu hohe Ansprüche an uns selbst. Lange Listen voll ambitionierter Vorhaben erdrücken und demotivieren uns eher, als dass sie sich als hilfreich erweisen. Zudem orientieren sich viele Vorsätze an äußeren Erwartungen, zielen ab auf mehr Anerkennung oder Erfolg. Hier lohnt ein Perspektivwechsel, der den Blick bewusst nach innen richtet. Mit Fragen wie: "Was ist mir eigentlich wichtig?" können wir ein Motto finden, das uns langfristig motivieren kann, auch wenn wir mal wieder im eigenen Sumpf feststecken.

Bitte, nenne mich bei meinem wahren Namen!

: Eigentlich habe ich dem Artikel meiner Kollegin Natalie Nicola nichts mehr hinzuzufügen. Auch ich trage Dankbarkeit für dieses Jahr in meinem Herzen. Dankbarkeit für das, was war, ist und kommen wird.

Einen Moment lang still werden

: Danke. Es ist immer wieder erstaunlich wie viel Kraft dieses Wort hat, wenn man es bewusst ausspricht und damit in einen Zustand gerät, in dem all die Dinge, die im Alltag eben so passieren, überhaupt nicht mehr so wichtig sind, sondern man sich daran erinnert, was für ein Geschenk es doch ist, zu atmen und sein Leben gestalten zu dürfen.

Achtsam durch die Rauhnächte

: Ob im Büro, beim Kochen oder in der Schule - Achtsamkeit hat in fast jedem erdenklichen Lebensbereich Einzug gehalten. In ihrem neuen Buch "Achtsam durch die Rauhnächte" inspiriert die Achtsamkeitslehrerin Maren Schneider ihre Leser*innen, der magischen Zeit der Rauhnächte bewusst und achtsam zu begegnen.

Bioenergetische Spektralanalyse

: Heilpraktiker Meinhard Clobes stellt den Bioscan Skalarwellen-Analysator (SWA) vor, ein mobiles Gerät, das ohne Blutentnahme in kürzester Zeit Werte zum Vitalstoff-Bedarf ermittel sowie Stoffwechselstörungen oder Belastungen durch Schwermetalle aufzeigt. Wie genau der Bioscan Skalarwellen-Analysator arbeitet, erfahren Sie in unserem neuen Lexikonartikel Bioscan SWA.

TCM - Stress lass nach!

: So paradox es auch klingen mag, gerade in der Zeit vor Weihnachten beklagen sich viele über Stress. Auf dem Schreibtisch häufen sich die Aufträge, die Geschenke sind immer noch nicht vollständig und dazu das Wetter, das jede Fahrt in die Stadt zur Abenteuerreise macht. Die iTCM-Klinik Illertal GmbH in Illertissen hat gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Erlangen und dem StressZentrum Trier u. a. eine erste Analyse der Langzeit-Studie "Stress als kardiovaskulärer Risikofaktor - Behandlungsmöglichkeiten mit Traditioneller Chinesischer Medizin" vorgelegt, die zeigt, dass  die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) bei Stress helfen kann.

Fußreflexzonentherapie - Füße als Spiegel des Körpers

: Laut der Fußreflexzonentherapie bilden unsere Füße alle Körperteile und organischen Beschwerden ab, die sich durch gezielte Druckmassage der Sohlen lindern lassen. Das alternativmedizinische Behandlungsprinzip, das bereits vor vielen tausend Jahren in Asien, Ägypten und bei einigen Indianerstämmen praktiziert wurde, dessen Anwendung und Wirkprinzip finden Sie jetzt in unserem neuen Lexikon-Artikel zur Fußreflexzonentherapie erläutert.

"Stille. Ein Wegweiser" von Erling Kagge

: Eigentlich scheint es fast paradox, über Stille zu schreiben und überhaupt - wurde nicht schon genug gesagt über die Stille? Die Stille, die - ständig übertönt - sich immer mehr zu entziehen scheint, äußerlich und innerlich? Der norwegische Autor, Verleger und Reisende Erling Kagge versucht in seinem neuen Buch „Stille. Ein Wegweiser“ auf ganz persönliche Weise, dem Phänomen Stille auf die Spur zu kommen.

Ein Gedicht

: Große Dichter schreiben über große Themen: Über leben und sterben, sehr oft über Freud und noch öfter über Leid. Wie modern Bertold Brecht schon immer war - er schrieb über Psychosomatik...Der beteiligte Arzt scheint mir allerdings über Fähigkeiten zu verfügen, die heute nicht mehr ganz so weit verbreitet sind.

Was ist die Matrix-Rhythmus-Therapie?

: Irmtraud Schneider kommt eigentlich aus der klassischen Physiotherapie. Um die Grenzen dieser Therapieform zu erweitern, erlernte sie u. a. die Matrix-Rhythmus-Therapie (MRT), ein neues Verfahren zur Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen des Nerven-, Stütz- und Bewegungsapparates. Detaillierte Informationen zu der Therapie hat die ganzheitlich ausgerichtete Phyiotherapeutin in einem Lexikonartikel zusammengestellt. Hier geht's zum Artikel.

Was ist The Journey?

: Methoden zu beschreiben ist ein schwieriges Unterfangen, denn Methoden sind immer nur so viel wert, wie sie in der Anwendung beim Gegenüber ankommen. Das gilt nicht nur für die Heilkunst, auch in der Politik, der Pädagogik, der Wissenschaft – überall wimmelt es von Methoden, die Lösungen versprechen. Ob aus Methoden Lösungen werden können, hängt von vielen Dingen ab, von persönlichen Vorlieben und Erfahrungen auf jeden Fall, von der Expertise der Ausübenden, vom Kontext, vom Zufall und und und... Hier lesen Sie von einem Versuch, das eine Methode von der anderen, der erlebten, Seite zu beschreiben – ausprobiert und für gut befunden an The Journey.

Repräsentative Umfrage des BDH

: Jeden Tag gehen in Deutschland 128.000 Patienten zum Heilpraktiker Heilpraktiker sind eine wichtige Säule des deutschen Gesundheitssystems: 47.000 praktizierende Heilpraktiker, knapp 60.000 Beschäftigte in Heilpraktiker-Praxen. Mehr als 46 Millionen Patientenkontakte pro Jahr in Deutschland. Das bedeutet eine Entlastung für Krankenkassen und Versicherungen in Höhe von rund 530 Millionen Euro. So das Ergebnis der BDH-Umfrage aus dem Juli 2017.

Neu im Heilnetz: Andrea Beine

: Andrea Beine ist eine erfahrene Kollegin und neu im Heilnetz-OWL. Sie nimmt die Gelegenheit wahr, die allen "Neuen" angeboten wird und stellt ihre Arbeit seh persönlich, anhand der typischen Heilnetz-Fragen vor. Wann hast du/ haben Sie mit dieser Arbeit begonnen? Ich praktiziere seit 1998, also seit fast zwanzig Jahren. In Bielefeld bin ich seit Juni dieses Jahres. Warum hast du/ haben Sie gerade das begonnen? Wie war der Kontext, der Impuls? In diesen Beruf hat es mich regelrecht gezogen, für mich ist es wirkliche  Berufung und ich liebe meine Arbeit. Als ich schon mehrere Jahre praktizierte sagte mir eine Astrologin, dass ich im Horoskop den göttlichen Finger des Heilens habe. Schon als junge Erwachsene bekam ich die Rückmeldung heilende Hände zu haben.

Das Credo von der Selbstbestimmung

: Wer heute psychologische, spirituelle oder auch philosophische Ratgeber zur Lebensgestaltung liest, wird unweigerlich über einen Topos stolpern: die freie Selbstbestimmung. Diesem Credo nach gilt: Wer wir sind und was wir sein wollen, liegt in unseren Händen und sonst nirgendwo. Wenn man die Überzeugung der 60er und 70er Jahre betrachtet, in denen mehr oder weniger die umgekehrte Maxime galt (der Mensch ist ein Produkt gesellschaftlicher Verhältnisse), dann erscheint die jetzige Überzeugung fast als eine Art Gegenbewegung zur Idee der sozialen Bestimmtheit des Menschen. Was bedeutet es, wenn wir heute davon ausgehen, dass der Mensch Herr seines eigenen Schicksals ist?

Infos zum Heilpraktiker*innen-Beruf

: Wem kann ich vertrauen, wenn ich krank bin? Wer hilft mir kompetent? Wer ist gut ausgebildet und was dürfen Heilpraktiker eigentlich? In den letzten Wochen ging es zum Thema Heilpraktikerberuf recht turbulent zu – es gab Anfeindungen, viel Kritik und schlechte Noten von Seiten der Ärzte und sehr viel rechtfertigende Argumente der Heilpraktiker*innen selbst sowie von deren Verbänden.

Das Saatgut-Projekt von Flordemayo

: Sie kommen aus Völkern, die seit Jahrhunderten verfolgt und bis heute massiv unterdrückt werden.Dennoch raten ihre Ältesten, daß wir in dieser Zeit uns gegenseitig vergeben und zusammenarbeiten sollen, um uns und unserer Erde das Überleben zu sichern. So teilen sie ihr uraltes Wissen mit uns und lassen uns teilhaben an ihren Aktionen.Wer jemals die 13 Internationalen Indigenen Großmütter erlebt hat, weiß um die segensreiche Kraft, die von diesen Weisen Alten ausgeht (siehe auch www.grandmotherscouncil.org). Nun hat eine von ihnen, die Maya-Priesterin und Curandera Flordemayo, uns alle um Hilfe gebeten. Für ihr Seedkeeping-Projekt in Neu Mexiko, mit dem sie ehrenamtlich ursprünglich-indigenes Saatgut aufbewahrt, vermehrt, weitergibt und so vor der Ausrottung bewahrt, benötigt sie akut finanzielle Unterstützung.

Die wilde Karawane 2018

: Manchmal tut es einfach gut, im Internet auch von Initiativen zu lesen, die sich für Frieden und ein neues Miteinander einsetzen. Es ist ja heute ein Leichtes, sich online mit Menschen auf der ganzen Welt zu vernetzen. Wie aber sieht es vor meiner Haustür aus? Was passiert in meiner direkten Umgebung? Wo finde ich Gleichgesinnte, die mit mir gemeinsam etwas anpacken?

Nicht müde werden

: Poesie heilt. Weil sie berührt. Und über unser kleines Leben hinausweist auf das, was wir auch sind: Teil des großen Ganzen. Gedichte sind verdichtete Schönheit, essentiell, mit Herz und Kopf gerührt und für gut befunden. Hilde Domin war da eine ganz beonders wunderbare Köchin.  

Krankheit und Menschlichkeit

: Der Mensch im Mittelpunkt unserer Arbeit, das sagt sich leicht, aber was bedeutet es in der Praxis? In den folgenden Zeilen möchte ich anregen, etwas genauer darüber nachzudenken, was der Anspruch zur Menschlichkeit in der Praxis bedeuten kann.

Clio Heft 85 zu Schmerz

: Schmerzen sind in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Schätzungsweise 10-20 Prozent der Menschen in Deutschland, das sind 8 bis 16 Millionen, sind allein von chronischen Schmerzen betroffen. Oft dauert es lange, bis die Diagnose geklärt ist. Jede/r fünfte ist der Meinung, dass ihre Schmerzen nicht adäquat behandelt werden. Und Schmerzen haben Auswirkungen - auf die eigene Befindlichkeit, auf Beziehungen und Privatleben, auf den Beschäftigenstatus etc. Die aktuelle clio, Heft 85, widmet sich diesem Thema, beleuchtet aktuelle Erkenntnisse, die Genderspezifik, greift insbesondere Schmerzen auf, unter denen Frauen leiden, und stellt Möglichkeiten des Umgangs vor, die erprobt sind, aber nicht unbedingt bekannt.

Der Schreinermeister und der Baum

: Ein Schreinermeister und sein Gehilfe kamen an einem sehr großen Baum vorbei, der von allen Leuten in der Umgebung verehrt wurde und als Schrein für die örtlichen Geister diente. Es war ein so großer Baum, dass man seinen Ochsen dahinter hätte verstecken können.

Los geht's

: Ich brauche Therapie. Dringend. Sofort. Leider lande ich in dieser Situation der akuten Not in einem sehr besonderen Dilemma, denn eines ist sicher: Ich werde nicht sofort einen Platz bekommen. Der Psychologische Psychotherapeut Dr. Frank Wendrich kennt das Problem aus eigener Erfahrung, als approbierter Psychotherapeut verwaltet er lange Wartelisten und muss Menschen, die Begleitung brauchen, abweisen. Mit dem Buch „Los Geht’s“ hat er für das Dilemma eine Lösung gesucht und in gewisser Hinsicht auch gefunden. Neben allgemeinen Infos zu Psychotherapie, den Erstattungsgrundlagen, angebotenen Therapieverfahren und einem konkreten Blick auf die Frage „Wer braucht wann Therapie?“ gibt er Hilfe zur Selbsthilfe und regt an, die Wartezeit aktiv für sich zu nutzen.

Heller als der Tag

: Licht und Schatten. Wieder einer dieser Dualismen. Unser Geist bewegt sich ständig hin und her. Gegensätze konstituieren unser Denken. Wir sind krank oder gesund, glücklich oder unglücklich, widerwillig oder willens. Aber es gibt auch Zwischentöne, Grauwerte und – es gibt dieses Eine jenseits aller Dualismen und Zwischenräume, an denen wir festhalten und in die wir uns verkriechen.

Impuls zum Thema "Krankheit und Zen"

: „Das Wesen der Krankheit ist so dunkel, wie das Wesen des Lebens.“ (Novalis) Das Leben ist so unbegreiflich, seine Tiefen und Höhen sind so wenig vorhersehbar, so wenig bestimmbar! Dies wird uns angesichts von Krankheit am deutlichsten. „Vor dem Sterben habe ich keine Angst, jedoch vor Siechtum, vor Schmerzen und vor einer ernsten Krankheit, die mich hilflos und abhängig macht.“ Diese Worte höre ich sehr oft und kann sie gut verstehen. Mit Krankheit zu leben ist sehr belastend. Auch wenn wir immer wieder mit ihr konfrontiert sind, werden wir uns nie wirklich an sie gewöhnen können. Wir suchen einen Ausweg und hoffen, wenn wir alles richtig machen, wir uns gesund ernähren, genügend Bewegung haben und uns auch geistig und psychisch stabilisieren, dann können wir einer schlimmeren Krankheit entrinnen.

Geomantie, Feng Shui und die Dalcroze-Methode

: Eine Besonderheit im Heilnetz-Lexikon besteht darin, dass KollegInnen aus den verschiedenen Regionen Artikel besteuern. Auf diese Weise entsteht auch hier ein großes Wissensnetz, das wir mit allen Interessierten teilen.

Statements zum Heilprakiker*innen-Beruf

: Petra Jastro, Herausgeberin des Magazins Die Meile, das sich im Laufe der letzten Jahre zu einem wirklich ganzheitlichen Printprodukt für die Region OWL entwickelt hat, folgte ihrer Begeisterung in Sachen Ganzheitlichkeit. Konkret hieß das: Sie stellte ihren sehr verschiedenen AutorInnen Platz für engagierte Statements zur Verfügung. Sie schenkte damit den AutorInnen eine Möglichkeit, Haltung zu zeigen, dem Berufssand engagierte Stellungnahmen und ihren LeserInnen eine bunte Vielfalt an Argumentation und Gedankenweisheit zum Thema Heilpraktikerberuf. Ein Geschenk von hohem Wert Vielen Dank für dieses Geschenk – ich freue mich, eine von denen zu sein, die sich äußern durften und fühle mich in guter Gesellschaft mit Elvira Bierbach, Rüdiger Dahlke und anderen KollegInnen, die, wie ich auch, das Thema Ganzheitlichkeit und Kooperation zu ihrem gemacht haben. Anbei die Statements als PDF und hier der Link zur gesamten Meile https://issuu.com/www.teutoburger-forum.de/docs/meile_115_ (leider funktioniert der Link im Firefox nicht, den Grund konnten wir nicht herausfinden - bitte Chrome oder Safari benutzen)

Autoimmun-gegen sich selbst

: Der Autor Dieter Wippermann ist nicht so leicht von etwas zu überzeugen, das nicht Hand und Fuß hat. Er ist Baubiologe, Heilpraktiker und, im Erstberuf, Techniker. Sein Buch zum Thema Autoimmunerkrankungen ist deshalb ebenfalls handfest und sorgfältig recherchiert, obwohl die beschriebenen Methoden wissenschaftlich nicht anerkannt sind und seine Thesen zu Elektrosmog und Störfeldern sehr kontrovers diskutiert werden. Ein Buch für interessierte Laien Das Buch ist für Betroffene geschrieben, die mit einer Autoimmunerkrankung meist schulmedizinisch nicht wirklich weiterkommen. Für Menschen, die mit Schmerzen, unklaren Beschwerden aller Art, mit Haut- und Gelenkveränderungen und vielen medizinisch nicht erklärbaren Phänomene kämpfen. Und denen ärztlicherseits weder haltbare Erklärungen noch ursächlich wirkende Therapien angeboten werden können. Dieter Wippermann ist selbst betroffen und sein Technikergeist verbunden mit seinem naturheilkundlichen Ansatz haben ihn zu einer bestimmten Form der Bioresonanz geführt, mit der er seit vielen Jahren erfolgreich arbeitet.

Schamanisches Projekt mit besonderer Tragweite

: Die Menschheit ist an einer Kreuzung. Vor vielen Jahren hatte ich eine Vision die spirituelle Bewusstheit zwischen uns als Menschen und Mutter Erde zu erhöhen. Um dieses zu vollbringen habe ich eine gemeinnützige Organisation mit Namen „Der Pfad“ geschaffen, deren Aufgabe es ist, Samen für künftige Generationen zu bewahren und zu verteilen. Wir als Menschheit und mit dem Pfad sind an einer Kreuzung. Ich habe die Entscheidung vor mir, den „Der Pfad“ vielleicht zu schließen und vielleicht die dazugehörenden 40 Acres Land zu verkaufen. Wenn ich die Finanzierung für die Erhaltung von „The Path“ nicht zusammenbringe, werden wir das Land, die Tempel und Gebäude verkaufen müssen an Einzelne oder eine Organisation, die sowohl für die physische als auch die unsichtbare Gemeinschaft sorgt. Meine Lebensaufgabe ist es, Samen zu retten.

Brustgesundheit stärken

: Jedes Jahr im Oktober rückt das Thema Brustkrebs in den Mittelpunkt. Im Frauengesundheitszentrum und mit der Zeitschrift CLIO Nr. 81 bieten wir viele wertvolle Informationen, wie Frauen ihre Gesundheit stärken können, was Brustkrebsprävention heute bedeuten kann und welche Rolle Umweltbelastungen bei der Entstehung von Brustkrebs spielen.

Lachen trotz und alledem

: Beim ersten Lesen des Titels mag der folgende Gedanke aufkommen: Warum sollte ich überhaupt lachen wollen, wenn ich traurig bin? Was sich dahinter verbirgt, ist kein Ratgeber zum ununterbrochenen Fröhlichsein - sondern ein ebenso informatives wie natürlich humorvolles Buch zum Thema Lachen.

Achtsamkeit in aller Munde

: Achtsam leben, achtsam essen, achtsam sein. Es gibt Achtsamkeit für Manager, für Menschen mit Schmerzen und bei Depression. Wie gut, dass sich ein Thema, das ursprünglich vor allem im Rahmen buddhistischer Praxis verortet war, so etablieren konnte.

Was ist Gesundheit genau?

: Die World Health Organization, kurz WHO, postulierte 1948 (!!!!) folgende Definition von Gesundheit.  "Gesundheit ist ein Zustand völligen psychischen, physischen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Freisein von Krankheit und Gebrechen. Sich des bestmöglichen Gesundheitszustandes zu erfreuen ist ein Grundrecht jedes Menschen, ohne Unterschied der Rasse, der Religion, der politischen Überzeugung, der wirtschaftlichen oder sozialen Stellung."

Erde in Balance

: Was für ein Titel – Erde in Balance! Welche Sehnsucht, welche Kraft mitschwingt. Und welche Freude. Andrea Koch,  Heilnetzerin du Kollegin aus Bielefeld, machte mich auf das noch junge Projekt aufmerksam – und neugierig machte sie mich damit auch. Also trafen wir uns zu einem kleinen Gespräch darüber, was es für sie bedeutet, mitzumachen bei Erde in Balance…

Rosskastanie - Heilpflanze und Öko-Waschmittel

: Als Kind sammelte ich in der Herbstzeit mit Begeisterung Kastanien, um daraus Figuren zu basteln, die anschließend die Fensterbank unseres Kinderzimmers eroberten. Heute sehe ich diese wunderbare Baumfrucht mit etwas anderen Augen.

Eine Frage der Perspektive?!

: Berührt von dem Artikel meiner wunderbaren Kollegin, muss ich an meine Mutter denken. Auch sie leidet an Vergesslichkeit. Eine gestellte Frage und die Antwort ist schon wieder vergessen, sodass dieselbe Frage gleich noch mal gestellt wird. Weise ich sie drauf hin, winkt sie ab, um mir etwas irritiert zu gestehen, dass sie selbst schon bemerkt habe, dass sie in letzter Zeit vieles vergesse. Aber, betont sie mit Nachdruck, ich solle bloß nicht denken, dass sie krank sei. Das würde sich schon wieder geben. Es gehe ihr gut.